Schulstart und Erweiterung der Notbetreuung


Wie man den öffentlichen Medien bereits entnehmen konnte, wird sich der Schulstart für die Grundschüler in Nordrhein-Westfalen weiterhin verzögern. Die Kinder müssen leider nach wie vor zuhause lernen und wann der Unterricht wieder regulär stattfinden wird, ist weiterhin unklar. Vorsorglich wurden daher sämtliche für dieses Schuljahr geplanten Termine abgesagt. Erfreulicherweise wurde aber die Notfallbetreuung erweitert und somit haben deutlich mehr Eltern die Möglichkeit, ihr Kind in der Schule betreuen zu lassen. Hierzu gibt es eine aktualisierte Liste mit den Berufsfeldern, die für die Notbetreuung in Frage kommen. Dieser Liste können Sie entnehmen, ob Ihr Kind betreut werden darf oder nicht. Zur besseren Übersicht können Sie hier in der Vergleichsliste ersehen, was sich bei der Notbetreuung verändert hat.

Ihr Kind muss nicht täglich in die Schule kommen, auch eine Betreung an einzelnen Tagen ist möglich. Voraussetzung hierfür ist, dass mindestens ein Elternteil in einem der aufgeführten Berufe tätig ist und das schnellstmöglich, spätestens jedoch am ersten Betreuungstag, die erforderliche Anmeldung zusammen mit der Arbeitgeberbescheinigung hier in der Schule vorliegt. Die Betreuung findet in Kleingruppen mit maximal 5 Kindern unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen statt. Sollte die Betreuung über die Mittagszeit hinausgehen, erhalten die Kinder in der OGS ein warmes Mittagessen.

Sollten Sie Betreuungsbedarf haben, können Sie dies gerne telefonisch unter 02206-910607 oder per Mail über die info@ggs-overath.de anmelden. Wir freuen uns!