Spendenprojekt der GGS Overath


Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen müssen. Besonders schlimm ist es in Syrien. Im Religionsunterricht haben wir uns mit Fluchtgeschichten beschäftigt und beschlossen, selbst etwas zu tun. Besonders schwierig ist die Situation für die syrischen Kinder, die in das kleine und arme Nachbarland Libanon fliehen. Das Hilfswerk „Kindernothilfe“ setzt sich dafür ein, dass die syrischen Kinder im Libanon weiter zur Schule gehen können. Und die Kinder erhalten Hilfe, um ihre schlimmen Erlebnisse im Krieg zu verarbeiten. Die Religionsgruppen haben ihre Ergebnisse zusammengestellt, so dass wir Ende November wir im Foyer unserer Schule eine Ausstellung zum Thema „Flucht“ zeigen konnten.

 

Außerdem wollten wir ja selbst etwas tun: Also haben wir uns St. Martin zum Vorbild genommen und beschlossen, vom dem was wir haben, selbst etwas an Flüchtlingskinder  im Libanon abzugeben. Zwei Wochen lang haben wir für Kindernothilfe Spenden gesammelt und selbst gespendet. Einige Schüler haben auch Freunde, Nachbarn und Verwandte gefragt – ein toller Einsatz!

Urkunde_Kindernothilfe

 

Brief_Kindernothilfe

Wir sind sehr stolz, dass wir insgesamt 1050.- Euro gesammelt haben. Von der Kindernothilfe haben wir eine Urkunde und einen Dankesbrief bekommen, die nun in allen Klassen hängen!