Aktuelles


Osterferien   Vor kurzem aktualisiert!

 

 

Trotz der schwierigen Situation, in der wir uns gerade befinden, wünschen wir allen Kindern und ihren Familien erholsame Ferien und schöne Osterfeiertage. Bleiben Sie gesund und genießen Sie mit Ihren Kindern die lernfreien Tage.

Wie es nach den Ferien in der Schule weitergeht, werden wir zu gegebener Zeit an dieser Stelle mitteilen.

 


Notbetreuung

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein Westfalen hat einen Elternbrief zur Notbetreuung herausgegeben, welchen Sie hier einsehen können. Die Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in Schlüsselpositionen arbeiten, wird bei uns weiterhin gewährleistet. Auch am Wochenende und in den Osterferien stehen Kolleginen und Kollegen bereit, um die Betreuung von Kindern sicherzustellen. Da das Sekretariat ab sofort nur noch unregelmäßig besetzt ist möchten wir Sie bitten, im Falle von Betreuungsbedarf unser Kontaktformular zu nutzen oder eine Email an folgende Adresse zu senden:

info@ggs-overath.de

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Coronavirus – Erweiterung der Notbetreuung

Das Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Vorgaben für die Notbetreuung von Kindern erweitert und die folgende Mitteilung veröffentlicht:

Aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen ist das ärztliche Personal, sind Pflegekräfte und Rettungsdienste besonders belastet. Aus diesem Grund gilt für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, eine wichtige Erleichterung: Sie können Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist. Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.
Zudem ist es ab sofort unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb einen Platz im Ganztag hätte oder nicht: für die Kinder von Krankenpflegern, Ärztinnen und all jenen, die zurzeit so dringend gebraucht werden, ist damit in jedem Fall eine Betreuung bis in den Nachmittag gewährleistet.
Zudem steht ab dem 23. März 2020 die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

 

Das entsprechende Antragsformular für die Notbetreuung finden Sie hier. Im Bedarfsfall übersenden Sie bitte den ausgefüllten Antrag an das Sekretariat. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.


Aktuelle Elterninformation

Die Stadt Overath hat auf ihrer Homepage neue Informationen für Eltern zum Coronavirus veröffentlicht.

Unsere OGS ist derzeit geschlossen und wird nur bei Betreuungsbedarf für Kinder von Schlüsselpersonen geöffnet. Personal steht ausreichend in Bereitschaft. Sollten Sie kurzfristigen Betreuungsbedarf benötigen, bitten wir um rechtzeitige Mitteilung an das Sekretariat oder über folgende Telefonnummer: 02202-9989930.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

 


Schulschließung NRW bis zu den Osterferien

Aufgrund der Corona-Situation hat sich die Landesregierung Nordrhein Westfalen dazu entschieden, die Schulen ab Montag, den 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien zu schließen. Diese Maßnahme dient dem Zweck, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und gefährdete Personengruppen zu schützen. 

Somit ruht ab Montag, den 16.03.2020 der Unterricht an der GGS Overath. Die Schule wird jedoch am Montag und Dienstag  eine Übergangsregelung bieten, um Eltern die Gelegenheit zu geben, sich auf die Situation einzustellen. An diesen beiden Tagen bieten wir zu den üblichen Unterrichtszeiten eine Notfallbetreuung an. Diese Notfallbetreuung ist in erster Linie für Kinder gedacht, deren Eltern in Berufen des Gesundheitswesens, der Feuerwehr, Polizei usw. tätig sind, damit in diesen Bereichen der Gesellschaft die Versorgung gewährleistet ist. Mehr dazu hier.

Für die Kinder, die notbetreut werden gilt: Bitte bis spätestens 8.00 Uhr in der Schule sein!

Notwendige Informationen erhalten die Eltern über die jeweiligen Klassenleitungen oder Klassenpflegschaften.

Sobald es Veränderungen im Sachstand gibt, wird dies an dieser Stelle mitgeteilt.

Wir werden versuchen die Situation so gut es geht zu meistern und hoffen, dass wir alle diese außergewöhnliche Zeit gut überstehen.

 

 


Terminabsagen aufgrund der Corona-Situation

Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation empfiehlt das  Schulministerium von Veranstaltungen mit einer größeren Anzahl von Menschen in der nächsten Zeit abzusehen. Wir folgen dieser Empfehlung und werden bis auf weiteres alle größeren, geplanten Termine der Schule aufschieben oder absagen. Dies betrifft aktuell folgende Termine:

  • Alle noch ausstehenden Elternabende entfallen. Notwendige Informationen werden über die Klassenleitungen weitergegeben.
  • Die geplante Musicalaufführung der 4. Klassen am kommenden Wochenende entfällt und wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgeführt.
  • Unsere Projektwoche „Spielecircus“ im März findet nicht statt, wird aber im Juni nachgeholt.

Der Schulbetrieb wird vorerst wie gewohnt fortgesetzt, solange wir seitens des Schul- oder Gesundheitsamts keine weitere Mitteilung erhalten. Sobald es Veränderungen im Sachstand gibt, werden wir unverzüglich darüber informieren. Ansonsten bleibt zu wünschen, dass wir alle gesund bleiben und gut durch die nächsten Wochen kommen.


Musical-Aufführung “ Die Smaragdkrone“

An unserer Schule arbeiten Kinder des vierten Schuljahres, fachübergreifend in Musik, Religion und Kunst, an einem Musicalprojekt. Das Stück heißt „Die Smaragdkrone“ und spielt im Amazonas-Regenwald. Dieses Musical schafft es, auf eine unterhaltsame Weise ein ernstes Thema, was uns alle betrifft, anzusprechen und Kinder für das Thema Umwelt, Klimawandel und Zerstörung der Natur zu sensibilisieren. Mehr über das Stück erfahren Sie hier.

Unsere Musicaldarsteller würden sich sehr freuen, wenn sie dieses Stück möglichst vielen Zuschauern präsentieren könnten und daher laden wir alle interessierten Eltern ganz herzlich zu den Vorstellungen in unsere Gymnastikhalle am Burgholzweg ein. Die Termine sind:

Freitag den 13.03.2020 um 16.00 Uhr (Klasse 4a)

Freitag, den 13.03.2020 um 17.30 Uhr (Klasse 4b)

Samstag den 14.03. um 16.30 Uhr (Klasse 4c)  

 

 


Aktuelle Information zum Coronavirus

Folgende Pressemitteilung des Rheinisch-Bergischen-Kreises wurde heute an die Schulen weitergeleitet:

Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist die erste bestätigte Infektion mit dem Coronavirus aufgetreten. Der Test einer Patientin aus Overath ergab am Sonntagnachmittag, dass es sich um das Virus handelt. Die Frau befindet sich in häuslicher Quarantäne. Sie darf die eigenen vier Wände derzeit nicht verlassen. Die Patientin schilderte ihrem Hausarzt am Freitag telefonisch unklare Symptome mit Fieber. Der Frau geht es den Umständen entsprechend gut. Das Gesundheitsamt hat unterdessen begonnen, die Kontakte der Patientin zu ermitteln und anzusprechen. Je nach Intensität des Kontaktes und Vorliegen von Beschwerden erfolgten die entsprechenden Empfehlungen wie beispielsweise zuhause zu bleiben. In diesem Fall betrifft die Quarantäne auch enge Familienangehörige.

Wenn Personen Kontakt mit einem bestätigten Fall gehabt haben sollten oder sich in einem der Risikogebiete aufgehalten und Beschwerden haben, sollten sie telefonisch Kontakt mit ihrem Hausarzt aufnehmen. Dieser entscheidet über die weiteren einzuleitenden medizinischen Schritte – wie beispielsweise den Besuch in seiner Praxis oder die stationäre Einweisung in ein Krankenhaus. Sollte bei einer Person nach einem Test auf das neue Coronavirus eine Infektion damit nachgewiesen werden, erfolgt automatisch die Meldung durch das Labor oder den Arzt oder die Ärztin an das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Hygienemaßnahmen zum eigenen Schutz beachten

Generell gilt, um sich vor einer Ansteckung zu schützen, die allgemeinen Hygienemaßnahmen zu beachten. Dazu zählen beispielsweise das häufige und ausgiebige Waschen der Hände. Hygienisches Niesen und Husten ist wichtig, beispielsweise in ein Einweg-Taschentuch und wenn ein solches nicht greifbar ist, in die Armbeuge und danach sich gründlich die Hände zu waschen. Ansammlungen von großen Menschenmassen sollten gemieden werden.

Informationen des Robert-Koch-Institutes mit häufig gestellten Fragen zum Coronavirus hältder Rheinisch-Bergische Kreis auf seiner Internetseite (https://www.rbk-direkt.de/informationenzum-coronavirus.aspx) vor. Ebenfalls informiert der Rheinisch-Bergische Kreis über seine facebook-Seite (www.facebook.com/Rheinisch.Bergischer.Kreis).

Wir haben die Hygienemaßnahmen mit den Kindern der GGS Overath besprochen und da momentan  keine akute Gefahrenlage für unsere Schule besteht, wird der Unterricht wie gewohnt fortgesetzt. Sobald es Veränderungen im Sachstand gibt, werden wir unverzüglich darüber informieren.


Information zum Coronavirus

Zur allgemeinen Information hier ein Auszug aus der Pressemitteilung des Rheinisch-Bergischen-Kreises zum Coronavirus:

Schutz vor Coronavirus: Hygienemaßnahmen beachten – Kreisverwaltung vorbereitet

Im Rheinisch-Bergischen Kreis gibt es bislang keinen bestätigten Fall einer Infektion mit dem Coronavirus. Dennoch ist die Kreisverwaltung vorbereitet, wenn hier eine Erkrankung auftreten sollte. Bereits seit Anfang Januar steht das Gesundheitsamt im engen Austausch mit dem Landeszentrum Gesundheit, den Krankenhäusern und über die Kassenärztliche Vereinigung mit den niedergelassenen Ärzten. Generell gilt, um sich vor einer Ansteckung zu schützen, ist es wichtig, die allgemeinen Hygienemaßnahmen zu beachten. Dazu zählen beispielsweise das häufige und ausgiebige Waschen der Hände, hygienisches Niesen und Husten in die Armbeuge sowie die Ansammlung von großen Menschenmassen möglichst zu meiden.

Sollte bei einer Person dennoch eine Infektion mit dem neuen Coronavirus im Rheinisch-Bergischen Kreis nachgewiesen werden, erfolgt automatisch die Meldung durch das Labor oder den Arzt an das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises. Wenn Personen Kontakt mit einem bestätigten Fall gehabt haben sollten oder sich in einem der Risikogebiete aufgehalten und Beschwerden haben, sollten sie telefonisch Kontakt mit ihrem Hausarzt aufnehmen. Dieser entscheidet über die weiteren einzuleitenden medizinischen Schritte – wie beispielsweise den Besuch in seiner Praxis oder die stationäre Einweisung in ein Krankenhaus.

Wenn im Rheinisch-Bergischen Kreis ein bestätigter Fall auftritt, ist es das Ziel, die Infektionskette zu unterbrechen. Dies geschieht beispielsweise durch Maßnahmen wie die Quarantäne von Einzelpersonen – auch in den eigenen vier Wänden – und die Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen. Dazu zählen unter anderem Schulen, Kindergärten und Schwimmbäder. Also ganz generell Orte, wo viele Menschen zusammentreffen. „Das Gesundheitsamt würde bei einem bestätigten Fall mögliche Kontaktpersonen des Erkrankten ermitteln und begleiten“, sagt Dr. Cornelia Scherzberg, Leiterin des Gesundheitsamts. Informationen des Robert-Koch-Institutes mit häufig gestellten Fragen zum Coronavirus hält der Rheinisch-Bergische Kreis auf seiner Internetseite https://www.rbk-direkt.de/informationen-zum-coronavirus.aspx vor.


Overather Vorlesewoche

Vom 10. bis 14.02.2020 fand in unserer Grundschule die nun schon 7. Vorlesewoche statt. In dieser Woche war eine Schulstunde am Tag war für das Vorlesen reserviert. Die Schülerinnen und Schüler konnten aus einem großen Angebot ihr Vorlesebuchauswählen und trafen sich in klassen- und jahrgangsübergreifenden Gruppen zum Lauschen, Malen und Erzählen.  Zum ersten Mal wurde auch in arabischer Sprache vorgelesen.

Die Kinder haben die Vorlesewoche genossen und sind in phantasievolle, spannende und lustige Geschichten eingetaucht. Gerne hätten sie noch weiter den Vorlesern zugehört.

Vielleicht können die Kinder ja noch die ein oder andere Geschichte mit den Eltern zu Hause weiterlesen. Dafür hier die Liste der diesjährigen Vorlesebücher mit der empfohlenen Jahrgangsstufe:

  • Schabalu (3/4)
  • Echt stark, Karo Karotte (3/4)
  • Gespensterjäger (3/4)
  • Fischbrötchen (1/2)
  • Das Hotel der verzauberten Träume (3/4)
  • Der kleine Warumwolf (1/2)
  • Die Olchis (1/2)
  • Der kleine Vampir ist verliebt (3/4)
  • Der kleine Drache Kokusnuss (1/2)
  • Echte Helden (3/4)
  • Globi und die Rettungswacht (1-4)
  • Petronella Apfelmus (1/2)
  • Flora Flitzebesen (1-4)
  • Die kleine Hexe (1/2)

deutsch und arabisch

  • Die Bremer Stadtmusikanten (1/2)

arabisch

  • Bitte nicht öffnen – bissig (3/4)